Lötworkshop

... Alt-Handys auseinanderschrauben und alles rund ums Handy lernen: Rohstoffe, Produktion, Arbeitsrechte, Umwelt, Best-Practise-Beispiele...

Das Projekt "Mein Handy und ich - Die globalen Folgen der Handynutzung" ist das Nachfolgeprojekt von "Handy - Das Multitalent und seine globalen Folgen" (2017-2018).

 Quelle: Kate e.V.

 

Mit dem Bildungsprojekt bietet KATE e.V. Projekttage für Schüler*innen der SEK I im ersten und zweiten Bildungsweges an. Anhand des Lebenszyklus von Mobiltelefonen werden die globalen Folgen des Handykonsums durch konkrete Beispiele aufgezeigt und mit altersgerechten, partizipativen Methoden des Globalen Lernens erkennbar. Komplexe Sachverhalte werden durchschaubar und ein Perspektivwechsel ermöglicht. Zudem werden die Teilnehmer*innen ohne erhobenen Zeigefinger zur Reflektion der eigenen Handlungskompetenzen als individuelle Konsument*innen angeregt. Die Bildungsmaterialien wurden zuerst in Zusammenarbeit mit dem DVVinternational entwickelt, getestet und wurden anschließend überarbeitet. Seit Mai 2016 sind wir an Einrichtungen des zweiten Bildungsweges und an Sekundarschulen und führen die Projekttage anhand partizipativer Methoden des Globalen Lernens mit Schüler*innen durch. Pädagog*innen haben dabei die Möglichkeit unsere Bildungsmaterialien kennen zu lernen und können diese künftig für Ihren Unterricht nutzen!.

Genaueres zum Workshop im MAXIM:

Das Handy ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Täglich nutzen wir es ganz selbstverständlich. Aber welchen Weg geht ein Handy, bevor es in unseren Händen landet?

Gemeinsam begeben wir usn auf die Reise eines Handys. Welche Rohstoffe stecken in meinem Handy?  Wo kommen sie her? Und welche Folgen hat der Rohstoffabbau für Mensch und Umwelt?

Durch das Auseinanderbauen von Handys entdecken wir, welche wertvollen Rohstoffe im Handy stecken und nehmen einzelne rohstoffe genauer unter die Lupe.

Wir werfen einen Blick auf die Produktionsbedingungen und setzen uns mit Arbeitsrechten auseinander. Zum Schluß sammeln wir gemeinsam Ideen für eine umweltfreundlcihe Nutzung von Handys.

 

WORKSHOP-ABLAUF:

Der Workshop besteht aus 4 Teilen. Je nachdem was die Interessen der Gruppen sind, würden wir während des Workshops gerne folgende Schwerpunkte setzen:

1.Einstieg: kennenlernen der Teilnehmer und Referenten 

2.Rohstoffe: wir werfen einen Blick isn Handy, idnem wir Alt-Handys auseinandernehmen, einzelne rohstoffe genauer ebtrachten udn gemeinsam schauen, wo auf derW elt udn unetr welchen bedingungen diese abgebaut werden. Dabei lernen wir Perspektiven von unterschiedlichen Menschen, die im Rohstoffabbau beteilgit sind, kennen.

3.Produktion: Wir lernen Arbeitsrechte kennen und diskutieren, welche uns besonders wichtig sind. Im Anschluß daran setzen wir uns mit den Arbeitsbedingungen in der Handyproduktion auseinander. Mit Hilfe von Erfahrunsgberichten erhalten wir einen Einblick in den Arbeistalltag von Arbeiter*Innen.

4.Wir werden aktiv: Wir lernen Best-Practise-Beispiele für einen nachhaltigen Umgang mit Handy kennen udn entwickeln gemeinsam Handlunsgmöglichkeiten. Ihr habt eine Idee, wie z.B. eine Sammelaktion von Alt-Handys zu organisieren oder ein Repair-Café an eurer Schule oder in eurer Schule oder in eurem Kiez zu organisieren? Hier könnt ihr planen!

Termine: 

Montags am 20. und 27. Mai sowie am Dienstag/Mittwoch dem 04. & 05. Juni 2019, immer von 16:00 bsi 20:00 Uhr.

Teilnehmer: Jugendliche ab 13 Jahren, junge Erwachsene und Erzieher

Der Workshop im MAXIM ist kostenfrei, eine Anmeldung aber erforderlich.

 Anmeldungen bitte bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, telefonisch oder direkt beim Veranstalter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viel Spaß und gutes Gelingen!